Zur Startseite wechseln
Rufen Sie uns an: +41 33 243 02 02

Elektrolyte Pferd

Gerade in den Sommermonaten und wenn Pferde sehr stark schwitzen, kann es zu einem Elektrolytmangel kommen.  Auch Durchfallerkrankungen oder Nierenfunktionsstörungen können einen Elektrolytmangel verursachen. Hier gilt es, schnell zu handeln und die Verluste entsprechend auszugleichen, da es ansonsten zu schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen und Stoffwechselentgleisungen kommen kann. Hier weiterlesen.

Elektrolyte fürs Pferd

Elektrolyte sind Mineralien, die für den Stoffwechsel von Pferden von großer Bedeutung sind. Die wichtigsten Elektrolyte für Pferde sind Natrium, Chlorid und Kalium. Diese Elemente spielen eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung des osmotischen Gleichgewichts und der Regulation des Wasserhaushalts im Körper.

Pferde verlieren diese Elektrolyte hauptsächlich beim Schwitzen. Wenn diese Verluste nicht ausgeglichen werden, kann es zu einer Störung des Flüssigkeits- und Elektrolythaushalts kommen, was für die Pferdegesundheit problematisch ist. Um eine ausreichende Elektrolytversorgung sicherzustellen, ist es wichtig, dem Pferd eine entsprechende Ernährung zu bieten. Elektrolyte können über das Futter oder spezielle Zusatzfutter aufgenommen werden, die gezielt auf den Bedarf an Elektrolyten abgestimmt sind.

Eine angemessene Elektrolytversorgung ist von großer Bedeutung für die Gesundheit von Pferden. Sie unterstützt nicht nur die Funktion des Stoffwechsels, sondern trägt auch zur Aufrechterhaltung der Muskel- und Nervenfunktion bei.

Wie wichtig sind Elektrolyte für Pferde?

Elektrolyte spielen eine entscheidende Rolle im Organismus von Pferden, da sie für verschiedene lebenswichtige Funktionen unerlässlich sind. Allerdings ist der Verlust dieser Elektrolyte ein häufig auftretendes Problem, das es zu bewältigen gilt, um die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Pferde zu erhalten.

Wozu brauchen Pferde Elektrolyte?

Pferde benötigen Elektrolyte für eine Vielzahl lebenswichtiger Funktionen im Körper:

  • Regulierung des Säure-Basen-Haushalts - Elektrolyte, insbesondere Natrium, spielen eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung des pH-Werts im Blut. Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt ist wichtig, um eine optimale Funktion der Zellen und Organe sicherzustellen.
  • Regulierung des Wasserhaushalts - Elektrolyte wie Natrium und Chlorid sind maßgeblich an der Regulation des Wasserhaushalts beteiligt. Sie beeinflussen den Flüssigkeitshaushalt in den Zellen und Geweben und unterstützen somit die Aufrechterhaltung eines ausgewogenen Flüssigkeitsniveaus im Körper.
  • Hydrierung - Elektrolyte tragen dazu bei, dass Wasser in den Zellen und im Körper richtig gespeichert und verteilt wird.
  • Ausreichende Versorgung aller wichtigen Organe - Elektrolyte sind essentiell, um eine angemessene Versorgung aller lebenswichtigen Organe im Körper zu gewährleisten.
  • Regulierung der Flüssigkeitsverteilung im Körper - Elektrolyte sind dafür verantwortlich, dass Flüssigkeiten im Körper an die richtigen Stellen transportiert werden.
  • Regulierung von Stoffwechselvorgängen - Elektrolyte sind an verschiedenen Stoffwechselvorgängen beteiligt, einschließlich der Energieproduktion und dem Transport von Nährstoffen in den Zellen.
  • Signalweiterleitung in Nerven- und Muskelzellen - Elektrolyte sind entscheidend für die Weiterleitung elektrischer Signale in den Nerven- und Muskelzellen.
  • Aufrechterhaltung des osmotischen Drucks im extrazellulären Raum - Elektrolyte spielen eine Rolle bei der Aufrechterhaltung des osmotischen Drucks im extrazellulären Raum, was wichtig ist, um die Zellfunktionen aufrechtzuerhalten.
  • Einfluss auf Schilddrüsenfunktionen - Einige Elektrolyte beeinflussen auch die Funktion der Schilddrüse, die wiederum den Stoffwechsel und andere wichtige Körperfunktionen reguliert.
  • Wichtig für Muskulatur und Magen-Darm-Trakt - Elektrolyte sind für die ordnungsgemäße Funktion der Muskulatur und des Magen-Darm-Trakts von großer Bedeutung, da sie die Kontraktionen dieser Organe regulieren.

Wie kommt es zum Verlust von Elektrolyten bei Pferden?

Der Verlust von Elektrolyten bei Pferden kann schnell und oft unvermeidlich auftreten. Es gibt verschiedene Faktoren, die dazu führen können, dass Pferde Elektrolyte verlieren:

  • Pferde schwitzen stark, insbesondere während intensiver körperlicher Aktivitäten wie Ausritten, Trainingseinheiten oder Wettkämpfen. Schwitzen dient der Thermoregulation des Körpers, aber gleichzeitig gehen durch den Schweiß auch wichtige Elektrolyte verloren.
  • Bei extremen Temperaturen, insbesondere während heißer Sommermonate, steigt das Schwitzen bei Pferden, um die Körpertemperatur zu senken.
  • Krankheiten wie Durchfall, Kotwasser oder Störungen der Nieren- und Darmfunktion können ebenfalls dazu führen, dass Elektrolyte vermehrt über den Kot oder den Urin ausgeschieden werden.
  • Eine unausgewogene oder einseitige Ernährung kann dazu führen, dass das Pferd nicht ausreichend Elektrolyte über das Futter aufnimmt.
  • Selbst wenn das Pferd eine ausgewogene Ernährung erhält, kann es in bestimmten Situationen wie bei Stress oder hoher körperlicher Belastung schwierig sein, ausreichend Elektrolyte aufzunehmen.

Elektrolyte fürs Pferd sinnvoll zufüttern mit LEXA – erfahren Sie jetzt mehr!

Elektrolyte fürs Pferd – im Sommer ein Muss?

Im Vergleich zu anderen Jahreszeiten schwitzen Pferde im Sommer aufgrund der erhöhten Temperaturen und intensiven Sonneneinstrahlung deutlich mehr. Allein bei starken Belastungen oder hohen Temperaturen können Pferde täglich bis zu 10 Liter Schweiß verlieren. Mit dem Schweiß gehen wichtige Elektrolyte wie Natrium, Chlorid und Kalium verloren.

Da Pferde nicht in der Lage sind, diese Elektrolyte selbst zu produzieren, müssen sie über das Futter oder spezielle Ergänzungsfutter aufgenommen werden.

Wenn Pferde schwitzen – wie wichtig sind Elektrolyte?

Wenn Pferde schwitzen, spielen Elektrolyte eine entscheidende Rolle für ihre Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Pferde schwitzen aus verschiedenen Gründen, und wenn der Elektrolytverlust nicht ausgeglichen wird, kann dies zu schwerwiegenden Folgen führen.

Pferde schwitzen dabei aus zwei Hauptgründen:

  1. Muskelarbeit - Während intensiver körperlicher Aktivitäten wie Reiten, Training oder Wettkämpfen entsteht Muskelarbeit, die Wärme produziert. Um die Körpertemperatur zu regulieren, schwitzen Pferde, um die überschüssige Wärme durch Verdunstung des Schweißes abzuleiten.
  2. Psychischer Druck oder Schmerzen - Pferde können auch aus psychischen Gründen, wie Stress oder Angst, sowie aufgrund von Schmerzen schwitzen. Diese Art von Schwitzen kann auch mit einem erhöhten Herzschlag und einer gesteigerten Atmung einhergehen.

Elektrolyte sind entscheidend für die ordnungsgemäße Funktion der Muskeln. Ein Mangel an Elektrolyten kann zu Muskelverspannungen und Krämpfen führen, was die Beweglichkeit und Leistung des Pferdes beeinträchtigen kann.

Ein plötzlicher Elektrolytmangel kann auch Kreuzverschlag verursachen, eine schmerzhafte Muskelstörung, die die betroffenen Pferde in ihrer Bewegung stark einschränkt. Die Elektrolyte spielen ebenfalls eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung des Herzrhythmus und des Kreislaufsystems. Ein schwerwiegender Elektrolytmangel kann zu Herz- und Kreislaufversagen führen, was lebensbedrohlich sein kann.

Wie viel Schweiß verliert ein Pferd, wenn es schwitzt?

Der Schweiß-Score ist eine Methode zur Bewertung des Schwitzens eines Pferdes, um den Grad des Schweißverlusts zu beurteilen. Dabei wird das Pferd in fünf Stufen eingeteilt, je nachdem, wie viel Schweiß es verloren hat. Der Schweiß-Score ist eine hilfreiche Richtlinie, um den Bedarf an Elektrolyten zu ermitteln und die entsprechende Dosierung für die Elektrolytverabreichung festzulegen.

Schweiß-ScoreVeränderungenSchweißverlust in Litern (ca. 600 kg Gewicht)
1
  • Fläche unter dem Sattel teilweise trocken, aber auch feuchte Areale
  • Halsbereich klebrig
  • Flanken dunkler als normal
1-4 Liter
2
  • Fläche unter dem Sattel und Areale am Hals nass
  • Evtl. kleine weiße Areale an den Rändern der Satteldecke infolge von Schaumbildung
  • Reibungsflächen zwischen Hals und Zügel sowie zwischen den Innenschenkeln aufgrund von Schaumbildung weiß
> 4-7 Liter
3
  • Trense hinterlässt einen deutlich feuchten Abdruck (mit Schaumbildung an Backenstück und Nasenriemen)
  • Hals und Fläche unter Sattel und Gurt durchgängig nass 
  • Flanken deutlich feucht
> 7-9 Liter
4
  • Hals und Flanken komplett nass 
  • Feuchte, dunkle Falten über den Augen
  • Bei stark bemuskelten oder fetten Pferden weißer Schaum zwischen den hinteren Schenkeln
> 9-12 Liter
5
  • Pferde zusätzlich über dem Auge und unter dem Bauch tropfend nass
> 12-18 Liter

Wie reguliert sich der Elektrolythaushalt des Pferdes?

Pferde können ihren Elektrolythaushalt gut regeln, wenn eine ausreichende Fütterung mit Heu gewährleistet ist (min. 1,7 % des Körpergewichtes), sie ständig freien Zugang zu Wasser haben und ein reiner Salzleckstein bereitgestellt wird.

Qualitativ hochwertiges Heu liefert normalerweise ausreichend Kalium und über den Salzleckstein erfolgt die Versorgung mit Natrium und Chlorid. Kalium ist z.B. wichtig für die Muskelfunktionen, insbesondere auch für die Funktion des Herzmuskels. Natrium und Chlor regulieren den Säure-Basen-Haushalt sowie den Wasserhaushalt.

Wann sollten Sie Ihr Pferd mit Elektrolyten füttern?

Täglich verliert der Körper des Pferdes Wasser, z.B. in der Form von Urin und Kot, bei der Atmung und vor allem in den Sommermonaten durchs Schwitzen. Durch Schweißbildung reguliert das Pferd seine Körpertemperatur. Bei körperlicher Beanspruchung und hohen Außentemperaturen und entsprechender Luftfeuchtigkeit kann das Pferd bis zu 10 Liter Schweiß verlieren. Dadurch werden auch Elektrolyte abgegeben, die unbedingt zugeführt werden sollten.

Darüber hinaus können Krankheiten zu einem erhöhten Wasserverlust führen. Auch in diesem Fall müssen dem Pferd Elektrolyte zugeführt werden.

Elektrolyte fürs Pferd – reicht auch normales Salz?

Einfaches Kochsalz, das aus Natriumchlorid besteht, kann zwar den Verlust von Natrium und Chlorid durch Schwitzen ausgleichen. Dies ist wichtig, da Natrium und Chlorid zu den Schlüsselmineralien gehören, die den Flüssigkeitshaushalt und die Nerven- und Muskelaktivität regulieren. Allerdings deckt normales Salz nicht den Bedarf an anderen wichtigen Elektrolyten wie Kalium, Magnesium und Calcium ab, die ebenfalls beim Schwitzen verloren gehen.

Besonders nach intensiver körperlicher Aktivität, Wettkämpfen oder bei extremen Temperaturen ist der Elektrolytverlust bei Pferden hoch. Um diesem Verlust effektiv entgegenzuwirken und mögliche Mangelerscheinungen zu vermeiden, sollten spezielle Elektrolytprodukte in Betracht gezogen werden.

Vital-Elektrolyt oder Flüssig Elektrolyte von LEXA sind Beispiele solcher Produkte, die eine ausgewogene Mischung aus Natrium, Chlorid, Kalium, Calcium und Magnesium enthalten.

Dadurch werden nicht nur die verlorenen Salze ersetzt, sondern auch der Bedarf an anderen wichtigen Elektrolyten gedeckt, um eine optimale Funktion des Körpers zu unterstützen.

Wie und in welcher Menge sollten Elektrolyte fürs Pferd gefüttert werden?

Die empfohlenen Mengen an Elektrolyten können je nach Größe des Pferdes variieren:

  • Großpferde: Täglich sollten etwa 50 bis 100 ml Elektrolytlösung verabreicht werden.
  • Kleinpferde: Für Kleinpferde ist eine Tagesdosis von etwa 20 bis 70 ml Elektrolytlösung angemessen.

Es ist wichtig, die Dosierungsangaben auf dem Produkt genau zu beachten und gegebenenfalls die Empfehlungen eines Tierarztes oder Ernährungsexperten einzuholen, um sicherzustellen, dass die individuellen Bedürfnisse des Pferdes berücksichtigt werden.

Bei der Verabreichung von Elektrolyten ist die Fütterungsreihenfolge entscheidend. Es wird empfohlen, zuerst die Elektrolyte zu geben und erst danach Wasser anzubieten. Wenn Elektrolyte direkt mit Wasser vermischt werden, verteilen sie sich auf ein größeres Blutvolumen, was zu einem weiteren Absinken des Elektrolytgehalts im Blut führen kann.

Was passiert bei einer Überdosierung von Elektrolyten beim Pferd?

Eine Überdosierung von Elektrolyten beim Pferd kann zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen:

  • Natrium: Eine übermäßige Zufuhr von Natrium kann zu einer Dehydrierung führen, da Natrium Wasser im Körper bindet und die Wasserausscheidung erhöht wird.
  • Kalium: Eine zu hohe Kaliumaufnahme kann die Muskelfunktion beeinträchtigen und zu Muskelkrämpfen führen.
  • Magnesium: Eine Überdosierung von Magnesium kann zu Verdauungsstörungen führen, da es die Magen-Darm-Motilität beeinflussen kann. Zu viel Magnesium kann auch zu einer verminderten Calciumaufnahme führen und das Calcium-Magnesium-Verhältnis im Körper stören.
  • Calcium: Eine übermäßige Zufuhr von Calcium kann die Aufnahme von anderen Mineralien wie Magnesium und Zink beeinträchtigen. Es kann auch zu Verstopfung und Harnsteinbildung führen.
  • Chlorid: Eine zu hohe Chloridaufnahme kann den Säure-Basen-Haushalt im Körper beeinflussen und zu einem gestörten pH-Wert führen.

Greifen Sie zurück auf das passend abgestimmte, hochwertige Zusatzfutter von LEXA!

Was sind die Symptome eines Elektrolytmangels bei Pferden?

Ein Elektrolytmangel kann bei Pferden zu verschiedenen Symptomen führen, die auf eine gestörte Elektrolytbalance im Körper hindeuten. Es ist wichtig, diese Anzeichen frühzeitig zu erkennen, um geeignete Maßnahmen zu ergreifen und mögliche gesundheitliche Probleme zu verhindern:

  • Abgeschlagenheit
  • Leistungsabfall
  • Muskelverspannungen
  • Muskelkrämpfe
  • Muskelzittern
  • Herz-Kreislauf-Probleme
  • Verweigern von Wasser
  • Fressunlust

Elektrolytmangel bei Pferden - wie kann vorgebeugt werden?

Die Vorbeugung von Elektrolytmangel bei Pferden ist von großer Bedeutung, um die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Tiere zu unterstützen. LEXA bietet eine Reihe von Elektrolytprodukten, die speziell auf die Bedürfnisse von Pferden abgestimmt sind und eine effektive Versorgung mit den notwendigen Elektrolyten gewährleisten.

LEXA hat sich auf die Entwicklung und Herstellung von hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln für Pferde spezialisiert. Unsere Elektrolytprodukte sind sorgfältig zusammengestellt und liefern eine ausgewogene Mischung aus Natrium, Chlorid, Kalium, Calcium und Magnesium. Dadurch werden die Elektrolytverluste durch Schwitzen effektiv ausgeglichen und mögliche Mangelerscheinungen vermieden.

Wir empfehlen, die Elektrolytprodukte täglich zu verabreichen, um einen konstanten Elektrolythaushalt zu gewährleisten und Elektrolytmangel vorzubeugen.

Es ist zudem wichtig, das Pferd nicht für einen längeren Zeitraum starken Hitzebedingungen auszusetzen, um übermäßiges Schwitzen und Elektrolytverluste zu minimieren. Nach intensiver Belastung oder bei heißem Wetter sollte das Trinkverhalten des Pferdes kontrolliert werden, um sicherzustellen, dass es ausreichend Flüssigkeit aufnimmt, um den Elektrolytverlust auszugleichen.

Elektrolyte sollten einen geringen Anteil an Zucker oder Dextrose im Produkt aufweisen, um den Blutzuckerspiegel nicht unnötig zu erhöhen und eine gesunde Verdauung zu fördern. LEXA bietet passende Elektrolyte in flüssiger Form an, die eine einfachere Fütterung und Verdauung ermöglichen.

Elektrolyte für Pferde in flüssiger und Pulver-Form kaufen bei LEXA

LEXA ist ein vertrauenswürdiger Partner, wenn es um die Gesundheit und Leistungsfähigkeit von Pferden geht. Ihre Elektrolytprodukte bieten eine umfassende Versorgung mit allen wichtigen Elektrolyten und sind in flüssiger und Pulver-Form erhältlich, um den individuellen Bedürfnissen der Pferde gerecht zu werden. Mit LEXA können Sie sicherstellen, dass Ihre Tiere optimal mit Elektrolyten versorgt sind und mögliche Mangelerscheinungen vermieden werden. Eine tägliche Verabreichung von LEXA Elektrolyten sorgt für eine konstante Elektrolytbalance und unterstützt die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Pferde. Verlassen Sie sich auf LEXA, um die beste Versorgung für Ihre Pferde zu gewährleisten.

Pulver- und Flüssig-Elektrolyte für Pferde von LEXA - jetzt bequem online bestellen!

Noch Fragen

Bitte beachten Sie, dass wir in unserem Onlineshop nur Bestellungen mit einer Lieferadresse in der Schweiz entgegennehmen können.
Sie möchten in ein anderes Land liefern lassen? Dann freuen wir uns sehr auf Ihre Nachricht.